Man muss sich selbst Schranken setzen, um frei zu sein
Silvius Magnago
Silvius Magnago
Schnellkontakt

Silvius-Magnago-Akademie

Brennerstraße 7/A
39100 Bozen

Tel. 0039 0471 30 40 00
Fax 0039 0471 97 26 66
E-mail: info@silvius-magnago-akademie.org
Pfad: Politische Bildung

Politische Bildung

Das Verständnis für Demokratie muss in jeder Generation neu erworben werden. Gerade jungen Menschen müssen politische Zusammenhänge deutlich gemacht werden. Nur dann wird man sie auch motivieren können, sich selber zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen. Um es auf einen knappen Nenner zu bringen: Demokratie braucht politische Bildung. 

Um diese notwendige politische Bildung zu vermitteln, gibt es in Deutschland und Österreich politische Stiftungen oder politische Akademien, die über öffentliche Gelder finanziert werden und mit ihren Bildungsprogrammen versuchen möglichst viele Menschen zu erreichen.

Politische Stiftungen, politische Akademien

Der Begriff "politische Stiftung" geht zurück auf die Entstehung der parteinahen Stiftungen in Deutschland. Die Nähe zu einer politischen Partei darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Stiftungen generell für jeden Bürger offen sind und dort keine Parteipolitik gemacht, sondern Demokratieförderung betrieben wird. In Deutschland gelten die Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD), die Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP), die Heinrich-Böll-Stiftung (Grüne), die Hanns-Seidel-Stiftung (CSU) und die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU) als etablierte politische Stiftungen. In Österreich sind dies Modern Politics (ÖVP), Renner Institut (SPÖ), Freiheitliche Akademie (FPÖ), Die Grüne Bildungswerkstatt (Grüne).

Der frühere deutsche Bundespräsident Roman Herzog bezeichnete einmal die "Erziehung zur Demokratie" als "permanente und eigentliche Aufgabe der politischen Stiftungen". Sie trage dazu bei, "dass die Bürger der offenen Gesellschaft sich so kenntnisreich wie möglich am Entwicklungsprozess der Demokratie beteiligen können".

Politische Bildung in Südtirol

In Südtirol gab es bisher keine Einrichtungen dieser Art. Auch weil in Italien für Strukturen nach Art der politischen Stiftungen oder Akademien keine Steuergelder zur Verfügung gestellt werden. Zwar wird in den Schulen Staatsbürgerkunde angeboten, dieses Fach kann aber nur die grundlegenden Dinge der Organisation und Funktion eines komplexen Staatswesens erklären. Richtige Überzeugungsarbeit für die Demokratie kann die Schule allein aber nicht leisten. 

Zu dieser Überzeugungsarbeit für unsere Demokratie und die freiheitliche, rechtsstaatliche und soziale Ordnung gehört aber auch die Verankerung der Grundwerte und Normen unseres Gemeinwesens im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger. Der rasche und tief greifende Wandel, in dem sich auch Südtirol befindet, verstärkt den Bedarf an Wertorientierungen, an Verwurzelung in verlässlichen Strukturen und überschaubaren Ordnungsräumen. Der wachsende Innovationsdruck auf Staat und Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik macht die Rückbesinnung auf unsere geschichtlichen Wurzeln und unsere geistig-kulturellen Fundamente umso notwendiger.
 
teamBLAU